Efteling – Symbolica als teuerste Neuheit des Parks

Zwischen Thrill und Entspannung – der perfekte Ort um dem Alltag zu entfliehen!

 

König Padulfus empfängt alle Gäste

Der Eingang wirkt imposant – viele Autos parken bereits auf dem Gelände und man kann schon erahnen, dass es einer der beliebtesten Freizeitparks in Europa ist. Efteling feiert in diesem Jahr sein 65. jähriges Jubiläum und das kann sich sehen lassen, denn mit der neusten Attraktion Symbolica lädt der Park seine Gäste ein,auf eine Reise durch das Reich von König Padulfus zu gehen. Das Maskottchen hat nun seine ganz eigene Attraktion, welches auch gleichzeitig die teuerste Themenfahrt des Parks darstellt. Viele Effekte, technische Mechanismen und wirkungsvolle Kulissen warten hier bei der knapp 5 Minütigen Fahrt in den einzelnen Wagen. Diese bewegen sich wie von Geisterhand über den Boden, wobei Magnetflächen die Schienen bilden. Manch einer findet es kitschig, doch der Hauptteil der Besucher, lässt sich in den Bann der Schönheit ziehen. Efteling  legt bei seinen Themenfahrten sehr viel Wert auf Detailarbeiten, was sich auch in Symbolica widerspiegelt.

Insgesamt gibt es 3 verschiedene Fahr-Varianten, denn pro Wagen gibt es eine Variante. Somit sollte man dieser schönen Attraktion gleich 3 Mal die Chance geben zu überzeugen!

 

TIPP: Bei voller Warteschlange nutzt den Single-Rider Eingang, der meist nur ein Bruchteil an Wartezeit hat, wie in der normalen Anstellschlange. Manko kann hier natürlich sein, dass Ihr alleine mit fremden Personen Fahrt. Oder Ihr habt Glück und könnt doch zusammen fahren.

Die königliche Eingangshalle bei Symbolica
Symbolica aus der Ferne
Das Fahrsystem der neusten Attraktion

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch in Sachen Thrill bietet der Park mittlerweile 6 Achterbahnen, wobei der Baron 1898 wohl die beliebteste Attraktion ist.

Dive Coaster Baron 1898

Der erste Dive Coaster der Benelux-Staaten bietet ein tolles Theming rund um die Grubenarbeiter. Als Zeche verkleidet, tauchen die Gäste in eine aufregende Welt der Kumpel ein. Auch hier soll die Thematisierung an oberster Stelle stehen. Da die europäischen Dive-Coaster leider vom Layout sehr kurz sind, kann der Baron mit 3 tollen Elementen überzeugen. Der typische Dive (das Eintauchen in den Tunnel) mal davon abgerechnet bietet die Fahrt einen Immelmann, eine Zero-G-Roll sowie eine intensive Helix. Zum Abschluss gibt es noch einen Airtime-Hügel bevor die Gäste wieder wohlgesonnen in der tollen Station ankommen.

 

Jeder Besuch ist ein Abenteuer, welches man immer wieder erleben kann. Ob beim Schlendern durch den Märchenwald, der nasse Hintern auf der Wasserbahn Pirana oder eine Fahrt mit den vielen ruhigen und schnellen Attraktionen im Park. Uns überzeugt er immer wieder.

Da die meisten Besucher eine warme Mahlzeit verzehren wollen, empfehlen wir den Besuch in Polles Keuken (dem Pfannkuchenhaus) oder dem eigenen Restaurant direkt an der Show Raveleijn! Wirklilche tolle Auswahl für den normalen Geldbeutel. Leider war bei unserem Besuch sehr viel Gästeandrang, welches das Personal wohl sehr gefordert hat. Wir mussten sehr lange auf unsere Bestellungen warten und das Bezahlen musste so einfach wie möglich gehalten werden, da man es nicht durch 4 rechnen wollte. Bringt also ein wenig Zeit mit, sollte es mal voller sein.

Wir freuen uns jetzt schon auf den nächsten Besuch mit Übernachtung im Winter, denn Efteling hat 365 Tage im Jahr Saison und bietet auch im Winter einen wundervollen Park mit vielen Winter-Highlights! Klarer Tipp von unserer Seite: Nutzt die Last-Minute Angebote auf der eigenen Homepage von Efteling – hier könnt Ihr wirkliche Schnäppchen machen.

Quelle: Besucherbericht von Philipp 

x Close

Like uns auf Facebook!